Was, wenn es zu wenig Wohnraum gibt?

Wir haben das Glück, dass wir mit der Nestbau AG einen Bauträger gefunden haben, der unsere WG schon eingeplant und für uns reserviert hat. Leider dauert es noch eine ganze Weile, bis das Haus gebaut wird und wir einziehen können. Aber eigentlich wäre es schön, wenn es noch viel mehr Bauherren oder Hauseigentümer gäbe, die Wohnraum für Menschen mit Behinderungen schaffen oder zur Verfügung stellen würden. Da gibt es nämlich noch viel zu wenig davon. Dagegen gibt es viele Menschen mit Behinderungen, die gerne von zu Hause oder aus einer Einrichtung ausziehen möchten.

In Heilbronn gibt es zwei junge Unternehmer, die alte Häuser und Wohnungen sanieren und dann an WGs vermieten. In Kooperation mit den Offenen Hilfen Heilbronn e.V. haben sie bereits zwei Wohnungen an inklusive WGs vermietet. Weitere WGs sind geplant.

Hier kann man mehr darüber erfahren: http://www.wohnraum-heilbronn.de/

Für diejenigen, die sich darüber vielleicht schon mal Gedanken gemacht haben, aber bei der Finanzierung noch Bedenken haben, hier ein paar Tipps:

  1. Förderkredit „Altersgerecht umbauen“ bei der KfW:
  2. Das Sozialministerium fördert die Schaffung von barrierefreiem ambulant betreutem gemeinschaftlichen Wohnraum für volljährige Menschen mit Unterstützungs- und Versorgungsbedarf sowie volljährige Menschen mit Behinderungen im Mietwohnungsbau in Baden-Württemberg. Dazu gibt es das Förderprogramm „Gemeinsam unterstützt und versorgt wohnen 2022“. Förderfähig ist der Neubau von barrierefreiem Mietwohnraum zu Zwecken des gemeinschaftlichen ambulant betreuten Wohnens im Sinne von § 4 Absatz 2 und 3 WTPG und § 2 Absatz 3 WTPG. Allerdings ist der Anmeldeschluss bereits der 30. April 2022. Das hilft also aktuell nur denjenigen, die bereits einen Neubau planen, aber noch nicht angefangen haben zu bauen. Hier gibt es nähere Informationen dazu: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderaufrufe/.

Wer sich angesprochen fühlt, kann sich gerne auch an Ute Kern-Waidelich, die Projektleiterin unseres Projekts, wenden. Sie unterstützt Sie bei der Antragsstellung und den Planungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.