Alle Beiträge von Ukawe

Clarissa und Ute bei der TEDx-Veranstaltung

Aufgeregt waren wir beide, Clarissa und ich, als wir am 21. Juli 2022 bei der TEDx-Veranstaltung in Metzingen als sogenannte „Speakerinnen“ auftraten. Aber der Applaus zum Schluss und die Rückmeldungen von einzelnen Zuhörer*innen am Ende der Veranstaltung hat gezeigt, dass unsere Präsentation sehr gut ankam. Unser Ziel, den Zuhörenden unsere Vision von unserer inklusiven WG zu vermitteln und auch aufzuzeigen, dass es für Menschen mit Behinderungen nicht selbstverständlich ist, in einer ganz normalen WG wohnen zu können, haben wir auf jeden Fall erreicht.

Deine Stimme für die inklusive WG

Bei Aldi gibt es gerade eine Spendenaktion für Vereine, bei der wir auch mitmachen. Wenn ihr also in den nächsten Tagen bei Aldi einkauft und mehr als 20 Euro ausgebt, bekommt ihr einen Code, mit dem ihr für einen Verein eurer Wahl eine Stimme abgeben könnt. Die Aktion läuft noch bis 3. Juli. Die Gewinner der Aktion bekommen 1.500 Euro in die Vereinskasse. Wir wollen mit dem Geld die inklusive Wohngemeinschaft unterstützen. Nähere Infos findet ihr hier: Projekt inklusive Wohngemeinschaft

Wie ihr eure Stimme abgeben könnt, seht ihr hier:

Was, wenn es zu wenig Wohnraum gibt?

Wir haben das Glück, dass wir mit der Nestbau AG einen Bauträger gefunden haben, der unsere WG schon eingeplant und für uns reserviert hat. Leider dauert es noch eine ganze Weile, bis das Haus gebaut wird und wir einziehen können. Aber eigentlich wäre es schön, wenn es noch viel mehr Bauherren oder Hauseigentümer gäbe, die Wohnraum für Menschen mit Behinderungen schaffen oder zur Verfügung stellen würden. Da gibt es nämlich noch viel zu wenig davon. Dagegen gibt es viele Menschen mit Behinderungen, die gerne von zu Hause oder aus einer Einrichtung ausziehen möchten.

In Heilbronn gibt es zwei junge Unternehmer, die alte Häuser und Wohnungen sanieren und dann an WGs vermieten. In Kooperation mit den Offenen Hilfen Heilbronn e.V. haben sie bereits zwei Wohnungen an inklusive WGs vermietet. Weitere WGs sind geplant.

Hier kann man mehr darüber erfahren: http://www.wohnraum-heilbronn.de/

Für diejenigen, die sich darüber vielleicht schon mal Gedanken gemacht haben, aber bei der Finanzierung noch Bedenken haben, hier ein paar Tipps:

  1. Förderkredit „Altersgerecht umbauen“ bei der KfW:
  2. Das Sozialministerium fördert die Schaffung von barrierefreiem ambulant betreutem gemeinschaftlichen Wohnraum für volljährige Menschen mit Unterstützungs- und Versorgungsbedarf sowie volljährige Menschen mit Behinderungen im Mietwohnungsbau in Baden-Württemberg. Dazu gibt es das Förderprogramm „Gemeinsam unterstützt und versorgt wohnen 2022“. Förderfähig ist der Neubau von barrierefreiem Mietwohnraum zu Zwecken des gemeinschaftlichen ambulant betreuten Wohnens im Sinne von § 4 Absatz 2 und 3 WTPG und § 2 Absatz 3 WTPG. Allerdings ist der Anmeldeschluss bereits der 30. April 2022. Das hilft also aktuell nur denjenigen, die bereits einen Neubau planen, aber noch nicht angefangen haben zu bauen. Hier gibt es nähere Informationen dazu: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderaufrufe/.

Wer sich angesprochen fühlt, kann sich gerne auch an Ute Kern-Waidelich, die Projektleiterin unseres Projekts, wenden. Sie unterstützt Sie bei der Antragsstellung und den Planungen.

Das ist ja echt DASDING!

Zoom-Treffen mit Leon

Vor kurzem haben wir uns über Zoom mit Leon Spachmann, einem Mitarbeiter von DASDING, dem coolen Radiosender aus Tübingen getroffen. DASDING hat einen Instagram-Account, in dem kleine Video-Clips zu allen möglichen Themen gezeigt werden. Leon möchte sich irgendwann in den nächsten Wochen mal mit uns in Metzingen treffen, um mit uns zu testen, wie barrierefrei Metzingen eigentlich ist. Für unsere drei zukünftigen WG-Mitglieder ist das die Gelegenheit, Metzingen zu erkunden. Das hatten wir sowieso vor. Denn schließlich sollen sie sich ja in Metzingen wohl fühlen und möglichst überall alleine hinkommen.

Wir sind gespannt, wie es wird. Jetzt warten wir erst mal noch, bis es ein bisschen wärmer wird. Sonst wird das uns auch zu ungemütlich!

Der Bauantrag wurde gestellt

Die Nestbau AG ist der Bauträger, der das Haus baut, in dem wir bald wohnen werden. Aber bevor wir dort einziehen können, muss es erst mal gebaut werden. Und damit es gebaut werden kann, muss vorher bei der Stadt ein Bauantrag gestellt werden. Da legt die Nestbau AG ihre Pläne vor, und wenn niemand was dagegen hat, wird angefangen zu bauen. Es hat eine Weile gedauert, aber der Bauantrag ist jetzt gestellt. Jetzt müssen wir nur noch warten, bis die Stadt den Antrag genehmigt, und dann kann es endlich los gehen. Wir freuen uns schon drauf!

Wollt ihr mal schauen, was die Nestbau AG in Metzingen plant? Dann schaut doch mal auf ihre Internetseite.

Die Inklusive WG bei TEDx Metzingen

Ute und Clarissa

TEDx – was ist denn das? TED ist eine Abkürzung und steht für Technology, Entertainment und Design. Das sind Vorträge, die auf Konferenzen auf der ganzen Welt gehalten werden. Die Vortragenden erzählen über ihre Ideen und Gedanken, um andere damit zu inspirieren. Sie werden auf Videos aufgezeichnet und im Internet gezeigt. TEDx-Veranstaltungen finden an kleineren Orten statt.

Am 17. März 2022 findet bei der Advanced UniByte in Metzingen wieder eine solche Veranstaltung statt. Und wir haben die einmalige Gelegenheit, unsere Idee von unserer inklusiven Wohngemeinschaft dort vorzustellen. Clarissa Knittel und Ute Kern-Waidelich sind als Referentinnen dabei. Alle näheren Infos zur Veranstaltung und zu uns findet ihr hier: https://www.tedxmetzingen.com/programm/